Burgen und Schlösser in Bayern
Burgen und Schlösser! 

 

 

Pappenheim (Franken)

Burg Pappenheim - "Daran erkenne ich meine Pappenheimer" (Schiller: Wallenstein)

trategisch gut gelegen befindet sich die Burg auf dem östlichen Teil eines kleinen Berges, der sich, umflossen von einer Altmühlschleife, über dem Örtchen Pappenheim erhebt.

 
  Anlagenbeschreibung

Imposante Vorburg (c) 2001 by Buchali

Die gefährdete Angriffsseite der Burg befindet sich auf dem nicht überbauten Westteil des Berges, der auch der einzige Zugang ist, bei dem die Altmühl nicht überquert werden mußte. Hier befindet sich die Vorburg der zweiteiligen Anlage, welche durch einen sichelförmig in den Fels gehauenen Halsgraben und zwei imposant wirkenden Eckschalentürmen, welche mit einer schildartigen Mauer verbunden sind, gesichert wurde. Auf der Nordwestseite der Vorburg befindet sich der Eingang zur Vorburg. Von der Vorburg führt über einen weiteren Halsgraben eine Brücke in die Hauptburg, deren Eingang vom rechteckigen Bergfried geschützt wurde. In der von einem Zwinger und Artillerietürmen geschützte Hauptburg befindet sich auf der Südostseite die Brunnenstube, Burgkapelle und Reste des Palas.

Bergfried und Hauptgebäude (c) 2001 by Buchali

     
  Geschichte

Die heute gut erhaltene Stammburg der Herren von Pappenheim stammt aus dem 12-13. Jahrhundert und wurde anstelle einer Vorgängeranlage aus dem 11. Jahrhundert erbaut. Die Vorburg wurde anstelle eines Anlagenteiles " Burg Kalteneck" aus dem 12. Jahrhundert um 1280 erbaut. Es folgten mehrer Umbauten in den folgenden Jahrhunderten. Im Dreißigjährigen Krieg wurde die Burg 1632 von den Schweden belagert und konnte erst im darauffolgen Jahr 1633 am 12 Juni, nachdem die Vorburg erobert war und die Hauptburg brannte, nach der Kapitulation der tapferen Verteidiger eingenommen werden. Im Spanischen Erbfolgekrieg 1703 konnte die Burg erfolgreich gegen die Franzosen gehalten werden, wurde aber dann 1704 durch eine erdrückende Übermacht von 5000 Franzosen erobert.
Schiller hat in seinem "Wallenstein" dem Feldmarschall Graf Gottfried Heinrich zu Papenheim und den tapfer kämpfenden und zuverlässigen Pappenheimern ein Denkmal gesetzt.


Infos:
Montags ist Ruhetag- keine Besichtigung möglich.
Von der Deutschen Burgenvereinigung gibt es ein ausführliches günstiges Büchlein über die Gesamtanlage.

 


Burg Pappenheim auf einer größeren Karte anzeigen

(c) 2000 by Buchali

www.burgen-web.de .....wir bringen die Steine des Mittelalters zum Reden!

Anzeigen der Hauptseite

Lebendige Geschichte für alle Burgenfreunde